Speichervirtualisierung

Wenn wir von Virtualisierung sprechen, sprechen wir von einer Netzwerk Inband-Virtualisierung im SAN. Diese läuft auf einem oder mehreren dedizierten Speichernetzknoten. Die In-Band-Knoten arbeiten als Netzwerk zusammen und schaffen die Illusion größerer Festplattenvolumen, deren virtuelle Eigenschaften besser sind als die der zu Grunde liegenden Speichermedien selbst - daher der Begriff "Virtualisierung." Die In-Band-Knoten werden über herkömmliche, Intel-basierte Serverplattformen konfiguriert.

Durch Nutzung dieser Virtualisierungslösung realisiert mySMaRTconnect in Verbindung mit unseren Partnern Ziele wie Automatisierung, Konsolidierung und Management in heterogenen Speicherlandschaften bei gleichzeitiger Kostenreduzierung, Leistungssteigerung unter Nutzung vorhandener Komponenten.

Kosten senken durch Speichervirtualisierung

Beispiel:

"Der US-amerikanische Service Provider Amnet Technology Solution nutzt den Storage-Hypervisor SANsymphony-V von DataCore für den Ausbau seiner Cloud-basierten IT-Dienstleistungen. Neben Hochverfügbarkeit der heterogen Storage-Grids in den eigenen Rechenzentren, nutzt Amnet SANsymphony-V als performante Backup- und Replikationslösung mit rund 30 Prozent niedrigeren Kosten im Vergleich zu dedizierten Backup-Lösungen."

Speichervirtualisierung ist die Schlüsseltechnologie für eine effektivere Auslastung der vorhandenen Speicherressourcen. Durch die Funktionalität „Thin Provisioning“ wird die Pre-Allocation von  Speicherkapazitäten obsolet.

Kapazität stehen sofort für weiteres Wachstum wieder zu Verfügung.

Speichervirtualisierung ermöglicht den effektiven Einsatz der vorhandenen Hardware und schützt so getätigte Investitionen. Die vorhandene Umgebung übernehmen und Investitionskosten sparen.

Speichervirtualisierung ist die einzige wirkliche Möglichkeit echte Multi- plattforminfrastrukturen zu etablieren, z.B. mit SANsymphony in eine Multi-Tier-Speicherinfrastruktur erstellen.

Hochverfügbarkeit

Darunter verstehen wir den absolut unterbrechungsfreien Datenzugriff, der über eine „N+1“-redudante Konfiguration realisiert und gewährleistet wird. „Downtimes“, ob ungewollte oder auch gewollte (neue updates, Storageerweiterung, etc.) können absolut vermieden werden. Bei einem Knotenausfall werden die I/O-Aufgaben in Echtzeit auf die restlichen Speicherressourcen verteilt. Die Clients nutzen automatisch alternative Pfade, um ständige Hochverfügbarkeit zu gewährleisten.

Performance

Innovative Benchmark-Lösungen für virtualisierte Umgebungen, mit der Sie sich einen umfassenden Einblick in die Performance und Skalierbarkeit unterschiedlicher Workloads verschaffen können, die auf mehreren virtuellen Maschinen ausgeführt werden, die auf einem physischen Server konsolidiert sind.

Überwachung der Performance virtueller Maschinen und zum Vergleich der Performance von Virtualisierungsplattformen, sodass Sie die richtige Hardwareauswahl für Ihre virtuelle Infrastruktur treffen können. 

Datensicherheit

Lösungen von mySMaRTconnect sind immer individuell. So bieten wir jedoch mehrere Alternativen für das Anlegen und Aktualisieren von Arbeitskopien wichtiger Anwendungen an einem oder mehreren Standorten. Ob über ein asynchrones IP-Mirroring (AIM) über konventionelle Local Area Networks (LANs) und Wide Area Networks (WANs) mit standardmäßigen TCP/IP-Protokollen, sichere, verschlüsselte Verbindungen wie beispielsweise virtuelle Privatnetze (VPN) und gebündelte oder vereinte Mehrfachverbindungen. Oder für Entfernungen von bis zu 100 Kilometern mittels synchrone Network-Mirroring-Optionen über dedizierte, optische Breiband-Übertragungswege in Metropolitan Area Networks (MANs).